Einige grundlegende Informationen
Allgemeines
Schritte der ganzheitlichen Zahnbehandlung
Welche Störungen können von Zähnen ausgehen?
  1. Energetische Beziehungen nach den chinesischen Meridianen
  2. Herde
  3. Werkstoffstörungen
  4. Strukturelle Störungen
  5. Hygienefehler
Buchtipps für Interessierte
Warum kein Amalgam?
Grundlegende Informationen zu Amalgam
Indikationen für eine Amalgamentfernung
Kein Amalgam - was nun?
Amalgamsanierung - aber richtig!
  1. Vorgehensweise bei gesunden Patienten
  2. Vorgehensweise bei chronisch kranken Patienten
  3. Vorgehensweise bei Tumorpatienten
Therapieplan für die Amalgamentfernung
Verhalten nach der Amalgamentfernung
Vorsorge und Alarmsignale
Unerkannter Vitamin D - Mangel und seine Folgen
Zahnfleisch als Alarmsignal
Parodontose – Hintergrundinformation
Stolpersteine der „gesunden Ernährung“
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Getreideunverträglichkeit
Milchzucker- und Fruchtzuckerverwertungsstörung
Der Mund als Ursache für Wirbelsäulenprobleme
Ganzheitsmedizinisches Gesundheitspaket
Zahnärztliche und homöopathische Kombinationsbehandlung
Mögliche Komplikationen bei der Zahnbehandlung
Therapiekonzept meiner Praxis
 
Vorsorge und Alarmsignale

Alarmsignale im Mund:
Der Mund als Ursache für Wirbelsäulenprobleme

1. Ursachen
 

¨Störungen der Bisslage durch
- Zahnfehlstellungen
- Kronen und Brücken
- Zahnlücken
- Schlecht sitzende Prothesen
  
- Wirbelsäulenfehlstellungen
- Beckenschiefstand
- Falsche Schuheinlagen

   
2. Symptome
 

Symptome im Mund:
- Fehlende Zähne,
- herausgewachsene Zähne,
- abgekaute Zähne
- viele Kronen
- Knacken beim Mundöffnen
- Knirschen und Pressen im Schlaf
- Schmerzen im Kiefergelenk
- Kleiner Öffnungswinkel

 

Symptome in der Kau- und Halsmuskulatur:
- ungleiche Gesichtshälften
- verspanntes Gesicht, bes. morgens
- Nackensteifigkeit
- Schulterschmerzen
- ausstrahlende Armschmerzen
- Heiserkeit
- „Knödel“ im Hals

  Fernsymptome:
- Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
- Kreuzweh
- Beckenschiefstand
- Knieschmerzen
- Fersensporn
   
3. Folgen
 

Kiefergelenke werden ungleich belastet

 

Myozentrik ist gestört
   = Idealstellung zwischen Ober- und Unterkiefer ohne Muskelverspannung

  1. und 2. Halswirbel werden verändert
und damit der Hirnstoffwechsel
  Nitrosativer Stress entsteht,
der Bedarf an Vitamin B12 steigt
  Körperebenen nicht horizontal:
Augenebene / Schulterebene und Beckenebene sollen parallel sein
 

Augenebene wird immer horizontal gehalten, die Wirbelsäule passt sich an Fehlstellungen im Kiefer- oder Beckenbereich an.

   
4. Diagnostik
 

- Mundinspektion

 

- Bisslage testen mit
AK oder Armlängentest
Im Sitzen und Stehen

  - Kiefergelenksabweichung untersuchen
   
5. Therapie
 

Den Ernst der Erkrankung
und ihre
schwerwiegenden Folgen erkennen.

   
 

Schienentherapie durch den Zahnarzt
Nächtliche Idealposition von Ober- und Unterkiefer entspannt die Muskeln und normalisiert die Halswirbelsäule

  Osteopathische Therapie
Fehlstellungen der Wirbelsäule müssen korrigiert werden, besser vor der Schienentherapie
 

Podosohlen nach Erstellen eines dynamischen Fußabdruckes im Anschluss an die Becken- und Wirbelsäulenkorrektur

 
Bitte lesen Sie hier weiter:
Ganzheitsmedizinisches Gesundheitspaket >>